+ + + Sonntag, 20. August 2000 + + + Bulbjerg + + + Hirtshals + + +

In der Nacht hatte es weiter sehr stark geregnet und der Sturm ging. Die Brandung der Nordsee, welche sich 500 m von unserem Quartier befand toste. Als wir jedoch am Sonntag morgen aufwachten, schien die Sonne, aber es war sehr windig, so daß wir nicht unsere Terrasse zum Frühstück nutzen konnten.
Nach dem Frühstück ging es sofort los. Unsere Ziele waren heute die Stellung Bulbjerg und die Stellung Hirtshals.

Zuerst ging es nach Bulbjerg. Hier befand sich eine Feuerleitstellung, die die Aufgabe hatte, Werte für Hanstholm 2 zu bringen. Heute gibt es noch den Leitstand und einen umfunktionierten Doppelgruppenbunker (R-622), sowie einige Überreste von anderen Bauwerken zu sehen.


Peilstation Bulbjerg
 

Peilstation Bulbjerg - Eingang
 

Peilstation Bulbjerg Beobachtungsöffnung
 

ein zur Toilette umfunktionierter Doppelgruppenbunker R-622
 

Der Doppelgruppenbunker

aus der Peilstation

Auf den Klippen von Bulbjerg war es mehr als  windig. Deshalb zogen wir es vor, schnell weiter Richtung Hirtshals zu fahren. Es lag noch ein langes Stück Weg vor uns. Steffens Magen rutschte immer tiefer. Fieberhaft sehnte er dem Mittagessen entgegen.