+ + + Vorwort + + +

In der Zeit vom 18. bis 22. August 2000 besuchten wir den Atlantikwall in Dänemark. Dieser Besuch diente uns zur Aufarbeitung geschichtlicher Fakten, die in keinem Schulbuch zu finden waren. Die Bauten des Atlantikwalls in ihrer Gesamtheit ist für uns ein gigantisches Werk. Wenn das eingesetzte Material und die geleistete Arbeit für andere, dem Frieden dienende Zwecke zugeführt worden wäre, wo könnten wir heute stehen. Stahl, Beton und Arbeitskräfte in dem Umfang hätte für den Auf- und Ausbau der friedlichen Wirtschaft in Deutschland enorme Werte geschaffen.
Da aber diese Mittel für andere Zwecke genutzt wurden, müssen wir uns auch damit auseinandersetzen - mit der jüngeren, unschönen Geschichte Deutschlands. Einem Deutschland der Aggression und der Menschenverachtung.

Eckhard BRAND